Grosse Veränderungen in Femsjö

 

In Jahren zwischen 1869 und 1923 veranlasste Hunger und Elend viele Einwohner Femsjös dazu ihr Glück in Amerika zu suchen. Diejenigen, die in der Heimat blieben und auch ihre Nachkommen mussten im Laufe der Zeit viele Veränderungen erleben. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts fanden die meisten Einwohner der Gemeinde ihr Auskommen in der Landwirtschaft. Danach fand eine intensive Mechanisierung und Rationalisierung statt.

Heute gibt es nur noch wenige Haushalte in der Gemeinde die die Landwirtschaft als Haupterwerb betreiben. Viele pendeln heute zu ihrer Arbeit in die nahegelegenen Ballungsgebiete. Andere wiederum nutzen die moderne Technik und neue Betriebsamkeiten die in der lokalen Wirtschaft ihren Einzug gefunden haben.